Marktplatz

Marktplatz Halle Blick auf die Kirchturmspitzen der Marienkirche

Hier schlägt das Herz der Saalestadt. Auf dem Marktplatz findest du die wohl bekannteste Ansicht der Stadt mit reichlich historischem Ambiente.

  • Marienkirche mit Hausmannstürmen: Schon der Maler Lyonel Feiniger fotografierte und malte die Türme. Von oben gibt es eine wunderbare Aussicht über die Stadt zu erleben. Einen guten (kostenlosen) Überblick ermöglicht auch die Dachterrasse des Dinea Restaurants (Galeria Kaufhof). Die Aussicht eignet sich besonders gut für Timelapse aufnahmen. In der Marienkirche erwartet dich eine imposante Innenaussattung und nicht zu vergessen die gruslige Totenmaske Martin Luthers.
  • Rote Turm: Etwa 50 Kleinbildfilmrollen hoch (81 Meter) ragt der Turm aus dem Boden. Mit seinen 76 Glocken, die täglich zu jeder vollen Stunde spielen, beherbert der Turm das größte Glockenspiel Europas (Führungen sind über das Stadtmuseum möglich).
  • Händeldenkmal: „Du bist mit Händel verabredet?“ – „Nein, am Händel!“ Das Denkmal für den berühmten Bürger der Stadt ist ein perfekter Treffpunkt, um sich mit Freunden für eine Fototour durch die Stadt zu verabreden.
  • Rathaus: Auf den Stufen des Neuen Rathauses lässt sich gut chillen und beobachten.  Zu sehen gibts den Menschenrummel, die Straßenkünstler und das bunte Markttreiben  – oder bei Regen – die schönen Reflexionen auf den glatten Pflastern. Vergiss nicht den Blick nach oben zu den über 2m hohen Aktfiguren von Gustav Weidanz zu wenden.
  • Marktschlösschen: Kläre deine Fragen zur Stadt in der Touristeninformation und probiere nebenan im Halloren-Café eine hallenser Spezialität: den Hallorenkuchen.

Der Marktplatz ist bei jeder Jahreszeit einen Foto-Besuch wert.